Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind Schwellkörper am Ende des Darmausgangs, die jeder von uns hat. Sie dienen dem After als Verschluss- und Feinmotorik. Sie sind also ganz natürlich und wichtig für den Enddarm. Wenn wir von Hämorrhoiden sprechen, meinen wir aber normalerweise das Hämorrhoidalleiden, wenn es bereits blutet, schmerzt und unangenehm juckt. Daran leiden deutlich über 70% der Deutschen mindestens einmal innerhalb ihres Lebens. Wir unterscheiden die Krankheit in vier Grade. Vom leichten bis zum schweren Hämorrhoidalleiden. Oft greifen wir instinktiv zu Medikamenten und Kortisoncremes oder doktern anderweitig an ihnen herum. Wenn wir nicht von Hämorrhoiden 4. Grades sprechen, die eine Operation erfordern, ist das aber oftmals gar nicht notwendig und teils auch der falsche Weg. Denn was wir meistens nicht machen ist uns mit den Ursachen zu beschäftigen. Genau das sollten wir aber. Denn langfristig bleiben uns diese nervigen Biester nur verschont, wenn wir die Gründe für die vergrößerten Schwellkörper ernst nehmen..

Die Gründe für vergrößerte Hämorrhoiden

Die Gründe können unterschiedlich sein. Sie können zum Beispiel durch eine einseitige Ernährung und die daraus folgende Verstopfung oder Durchfall ausgelöst werden. Andere Gründe können zum die falsche Toiletten Sitzposition und das Pressen beim Stuhlgang sein. Eine Schwangerschaft oder auch eine Folge von Morbus Crohn. Was die Gründe auch sein mögen. Wir werden jetzt gemeinsam nach den möglichen Gründen suchen, damit Du leichte Hämorrhoiden selbständig behandeln und sogar vermeiden kannst. Sollten die Symptome aber zu stark ausfallen, geh bitte unbedingt zum Arzt!

Wie man Hämorrhoiden natürlich behandeln kann

  • Die richtige Sitzposition auf der Toilette ist entscheidend. Andere Kulturen der Erde kennen Toiletten gar nicht. Wenn wir eine europäische Toilette benutzen, ist der Enddarm gekrümmt. Der Stuhlgang kann nur unter Druck den Enddarm passieren. Doch es ist einfach sich Abhilfe zu schaffen. Mit einem kleinen Hocker, sodass die Füße etwa 30-50 Zentimeter erhöht sind. So ist der Enddarm nicht gekrümmt und das Geschäft kann entspannt und vollständig den Enddarm verlassen. Probier es aus, Du wirst begeistert sein. Seitdem ich mein Geschäft so verrichte, hatte ich seit 2 Jahren nur ein einziges Mal vergrößerte Hämorrhoiden. Davor hatte ich durch meinen damals sehr aktiven Morbus Crohn, fast schon ein chronisches Hämorrhoidalleiden. Es war damals einfach nur nervig.
  • Auf die Ernährung achten. Bei vergrößerten Hämorrhoiden auf eine ballaststoffreiche Ernährung achten. Viel Gemüse und Obst können hier schon einen großen Unterschied machen. Wichtig ist, dass Du keine Verstopfung hast. Dein Stuhlgang darf also nicht zu fest sein. Das andere Extrem, Durchfall sollte aber auch vermieden werden.
  • Kein Klopapier benutzen. Toilettenpapier reizt die Hämorrhoiden unnötig und sollte unbedingt gemieden werden. Du fragst Dich wie Du dich sonst reinigen kannst? Na mit Mutter Natur, mit Wasser. Im besten Fall ein Bidet benutzen. Falls nicht vorhanden, wasch Dich einfach in der Dusche. So wird Dein After besser gereinigt und nicht gereizt. Mit kaltem Wasser ziehen sich die Venen in den Hämorrhoiden sogar etwas zusammen. Klasse!
  • Eiskalte Sitzbäder machen. Kaltes Wasser zieht wie eben bereits erwähnt die Hämorrhoiden etwas zusammen und lindert vor allem die Schmerzen. Man kann ins Wasser Eichenrinde, Kamille oder ein paar Tropfen Teebaumöl hinzufügen. Eichenrinde stoppt die Blutungen und wirkt entzündungshemmend. Teebaumöl bitte nur sehr sparsam verwenden, da es unverdünnt sehr aggressiv ist. 5-8 Tropfen auf 7 Liter Wasser sollten ausreichen. Das Öl verkleinert die Hämorrhoiden und wirkt wie auch die Eichenrinde entzündungshemmend.

Was ich im Alltag optimiere, damit ich meine Hämorrhoiden natürlich behandeln kann

Wie CBD Öl bei Hämorrhoiden helfen kann
CBD Öl Vollspektrum oder CBD Öl Gold
  • Mehrmals täglich Möhrensuppe essen. Ich esse so oder so jeden Tag Möhrensuppe. Ich merke wirklich enorm, wie die Möhrensuppe einen wunderbaren Effekt erzielt. Bei Hämorrhoiden erhöhe ich den Bedarf noch einmal.
  • Mein Auflaufrezept, das ich alle zwei Tage zubereite und täglich zwei mal esse, verdünne ich deutlich. Ist es mir aufgrund meines Morbus Crohn’s sonst wichtig, dass ich festen Stuhlgang habe, achte ich bei Hämorrhoiden darauf, dass der Stuhlgang weicher wird.
  • Neben der optimierten Ernährung ist von Bedeutung viel Wasser zu trinken. Ich trinke wenn meine Hämorrhoiden vergrößert sind mindestens 3 Liter Wasser.
  • Ich nehme mehrmals täglich CBD Öl Vollspektrum ein. CBD Öl wirkt bei mir unterstützend, durch die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, die bei mir eintritt. Ich nehme es bei akuten Hämorrhoiden deutlich öfter ein als sonst. So gehen die Schmerzen etwas zurück und ich merke eine allgemeine unterstützende Wirkung.
  • Eine besonders gute Wirkung bei Hämorrhoiden kann ich bei Blutwurz feststellen. Blutwurz ist eine heimische Wurzel und wirkt entzündungshemmend. Ich kaufe mir feingemahlene Wurzeln und nehme das Pulver zwei Mal täglich eine Messerspitze mit Wasser ein. Alternativ könntest Du auch einen Blutwurz Tee trinken. Da ich Tee im Allgemeinen nicht vertrage, nehme ich die Wurzeln einfach mit Wasser ein.
  • Abends vor dem Schlafen mache ich ein Sitzbad in kaltem Wasser und creme danach den After mit einer 10% Zinkoxidcreme ein. Ich habe das Gefühl, dass es das Leiden abschwächt.
  • Ich halte mich generell von Stress fern und gönne mir viel Ruhe. Am besten im Bett.

Auf was man verzichten sollte, wenn man Hämorrhoiden natürlich behandeln möchte

Bei Hämorrhoiden ist es wichtig auf Verhaltensweisen, Konsum und Lebensmittel, die den Darm und den After reizen zu verzichten. Folgend eine Liste mit Konsumgüter und Lebensmittel, welche Du unbedingt meiden solltest.

  1. Auf Alkohol und Tabak solltest Du unbedingt verzichten. Beide reizen die Hämorriden und den Darm.
  2. Fleisch und tierische Produkte, wie zum Beispiel Milch sollten ebenfalls gemieden werden. Versuche solange Du Probleme hast, Dich an eine vegetarische Ernährung zu halten.
  3. Stopfende und reizende Lebensmittel solltest Du unbedingt meiden.
  4. Süßigkeiten und Zucker komplett beiseite stellen. Fruchtzucker durch Obst reicht völlig aus, um den täglichen Bedarf zu decken.
  5. Wie oben bereits erwähnt Toilettenpapier weglassen und stattdessen mit Wasser reinigen.
  6. Kraftsport, ruckartige Bewegungen und das Tragen von schweren Gegenständen unterlassen.
  7. Heißes Wasser erweitert die Gefäße von Hämorrhoiden und gilt aufgrund dessen zu meiden.
  8. Wenn Deine Hämorrhoiden wieder weg sind, achte falls Du das noch nicht tust darauf, Dich viel zu bewegen. Mach am besten jeden Tag einen Spaziergang in der Sonne oder durch den Wald. Vitamin D durch die Sonneneinstrahlung und die frische Waldluft sind Balsam für die Seele.

Ich hoffe, dass Dir meine Tipps helfen deine Hämorrhoiden natürlich behandeln zu können und letztendlich loszuwerden. Bei mir ist es wichtig, wirklich alle Punkte vollständig einzuhalten, weil die Kombination aus Morbus Crohn und Hämorrhoiden sich leider negativ ergänzt. Dafür ist vor allem die chronische Entzündung verantwortlich, die die Hämorrhoiden reizt und schnell verschlimmern kann. Mit viel Disziplin ist es aber möglich kleineren Hämorrhoiden mit der Kraft der Natur den Kampf anzusagen. Dir wünsche ich eine schnelle Genesung und falls Du Fragen hast, kannst Du dich selbstverständlich jederzeit bei mir melden.

Viel Erfolg, Dein Manuel Raff

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Wow, das nenne ich mal einen hammer Beitrag ! Vor allem der vorvorletzte Absatz hat mich ziemlich überrascht. Würde mich über einen weiteren Beitrag zu einem ähnlichen Thema freuen! Liebe Grüße und weiter so.

    Antworten
    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar Filip. Deinen Link habe ich aber entfernt, da Links ohne Genehmigung nicht veröffentlicht werden. Ich danke dir natürlich dennoch, dass du dir die Mühe gemacht hast den Artikel zu lesen und zu kommentieren. Herzlichen Gruß zurück, Dein Manuel

      Antworten
  • Herzlichen Dank für Deine hilfreichen Informationen.
    Mir hat nicht gefallen, dass Du sagtest, wenn es Dir schlecht geht, dann isst Du kein Fleisch. Du solltest wissen, dass es Dir u. a. auch durch das Fleischessen schlecht geht. Warum hörst Du nicht auf, Fleisch zu essen? Du würdest Dir und den furchtbar gequälten Tieren etwas Gutes tun.
    Fleischessen ist in vielfacher Hinsicht schädlich. Auch was dadurch den Tieren angetan wird, kommt wieder auf den Fleischesser und Auftraggeber für das Tierleid zurück!
    Durch meine vegane, biologische Lebensweise spüre ich meine Hämorrhoiden fast nicht mehr.
    Alles Gute für Dich!

    Antworten
    • Hallo Simone
      Herzlichen Dank für Deinen lieb gemeinten und wichtigen Beitrag.
      Ich akzeptiere und befürworte Deine Ansicht, auch wenn ich sie aktuell noch nicht voll-umfänglich umsetze, wie Du es machst. Auch stimmt es nicht, was Du sagst, dass es mir unter anderem schlecht geht, wegen meinem seltenen Fleisch-Verzehr. In guten Zeiten vertrage ich Fleisch sehr gut und es verbessert bei gezielten und seltenem Konsum meine Erkrankung, aufgrund dessen, dass Fleisch eine super Eisenquelle ist, die ich gut vertrage. In schlechten Phasen esse ich überhaupt kein Fleisch, weil es Entzündungen fördert. Hier differenziere ich auch. Ich vertrage zum Beispiel nur Schnitzel, alles was zäh oder zu fettig ist, zum Beispiel nicht.
      Aber grundsätzlich hast Du natürlich Recht. Für Fleisch Konsum sterben Tiere und das sollten wir uns alle vor Augen führen. Ich esse nur sehr selten Fleisch und wenn ich Fleisch esse, dann von meinem Metzger des Vertrauens, der Weidehaltung und Antibiotika freie Haltung anbietet. Mir ist natürlich bewusst, dass Dir das, als Veganer nicht genügt und das finde ich auch in Ordnung und legitim. Ich finde es klasse, dass Du deinen Weg gefunden hast und dass dich deine Haltung überzeugt und sie dich offenbar auch glücklich macht. Aber es gibt auch andere Sichtweisen und die sollte man genauso stehen lassen, auch wenn man sie nicht unbedingt gut-heißt. Ein großes Lob an deine Art zu leben. Was das angeht bist Du mir ein Vorbild, aber aktuell esse ich einfach noch zu gerne, selten mal ein Bio-Schnitzel.
      Gesundheitlich wünsche ich Dir alles alles Gute und viel Motivation Deinen Weg so vorbildlich fortzuführen.
      Herzlichen Gruß, Dein Manuel

      Antworten
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte füllen Sie dieses Feld aus
    Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

    Menü