Beratung: 07159 8050752
0€ Versand
Gratis CBD Öl

Morbus Crohn 

Morbus Crohn – Wie sehen die Ursachen, Symptome und Behandlung aus?

Die exakte Entstehung von entzündlichen Darmkrankheiten, wie zum Beispiel Morbus Crohn ist zwar nicht genau bekannt, es gibt aber zahlreiche Hinweise darauf, dass die Erkrankung auf eine unangemessene Immunantwort des Darms auf Situationen zurückzuführen ist. Diese sind auf Umweltfaktoren wie Medikamente, Toxine, Infektionen oder Darmmikroben bei einem erblich anfälligen Wirt zurückzuführen.

Was sind die Morbus Crohn Ursachen?

Mehr als hundert mit CED assoziierte Gene sind bereits identifiziert worden. Vor allem bei Morbus Crohn besteht offensichtlich ein genetischer Zusammenhang mit den Erscheinungsformen. So wurde festgestellt, dass NOD2/CARD15-Mutationen mit einem bestimmten Phänotyp von Morbus Crohn verbunden sind, und zwar bei denjenigen, bei denen die Diagnose in einem jungen Alter erfolgt. Bei Beteiligung des Darms und bei einem höheren Ausmaß der Darmerkrankung, wird ein chirurgischen Eingriff bzw. eine Reoperation erforderlich. Künftig wird diese Genotypisierung voraussichtlich prognostische Informationen über den Grad der Erkrankung liefern. Des Weiteren lässt sich auf der Basis eines genaueren Kenntnisstandes der genetischen Analyse prognostizieren, welche Patienten für eine operative und welche für eine medikamentöse Behandlungsmethode in Betracht gezogen werden sollten.

Seuchenkunde

Am häufigsten tritt Morbus Crohn in den entwickelten westlichen Ländern Nordamerikas, Nordeuropas und Neuseelands in Erscheinung. Die Häufigkeit ist zweigeteilt, am häufigsten tritt die Erkrankung im Zeitraum zwischen 15 und 30 Jahren und im Alter von 40 bis 60 Jahren erstmals auf. In städtischen Gegenden ist die Erkrankung verbreiteter als in ländlichen Regionen. Die Inzidenz ist bei Nordeuropäern und Menschen mit jüdischer Herkunft sehr hoch (Inzidenz 3,2/1000), bei Asiaten, Afrikanern und Südamerikanern hingegen deutlich geringer. Aktuelle Untersuchungen haben jedoch eine deutliche Steigerung der Inzidenz in den sich rasch entwickelnden Gebieten Asiens, Afrikas und Australasiens aufgezeigt.

Toxikologie

Die durch das Immunsystem ausgelöste Abwehrreaktion bei der Darmerkrankung beinhaltet sowohl angeborene als auch durch Makrophagen, neutrophile Granulozyten und T-Zellen im Darm vermittelte Reaktionen, die entzündungsfördernde Botenstoffe wie den Tumornekrosefaktor-alpha freisetzen. Es wurde festgestellt, dass Crohn-Läsionen im Dickdarm hohe Werte von Zytokinen wie zum Beispiel Interferon-gamma, IL-2, IL-12 und IL-18 beinhalten. Die Morbus Crohn Erkrankung wird in der Hauptsache durch Helfer-T-1- und 17-vermittelte Prozesse geregelt. Es kann auch zu einer Enddarm Entzündung kommen.

Die Morbus Crohn Symptome: Körperliche Untersuchung und die entscheidenden Symptome bei Morbus Crohn

Wenn ein Morbus Crohn Schub ausbricht, treten typischerweise Unterleibsschmerzen (rechter unterer Quadrant), Flatulenz/Blähung, Diarrhöe (kann Schleim und Blut beinhalten), sowie Fieber, Gewichtsabnahme und Blutarmut auf. In ernsten Krankheitsfällen kann es zu perianalen Abszessen, perianalem CED und kutanen Fisteln an der Haut kommen.

Ist der Dünndarm betroffen, können Durchfall, Malabsorption, Gewichtsabnahme, Unterleibsschmerzen und Appetitlosigkeit die Folge sein. Enterovesikale Fisteln können sich mit Lungenblähung, wiederkehrenden Harnwegsinfekten und vaginalem Ausfluss bemerkbar machen.

Neben der Morbus Crohn Erkrankung kommt es zu extraintestinalen Manifestationen wie zum Beispiel Episkleritis, Uveitis, Stomatitis, aphthösen Magengeschwüren, Lebersteatose, Gallensteinen, Gallenblasenentzündung, primär sklerosierender Gallenblasenentzündung, Nierensteinbildung, Harnwegsinfektionen, Gelenkentzündungen (Wirbelsäule, Kreuzbein, Knie, Knöchel, Hüfte, Handgelenk, Ellenbogen), Spondylitis ankylosans, Erythema nodosum sowie Pyoderma gangrenosum.

Eine thromboembolische Erkrankung wird mittlerweile als eine häufige Begleiterscheinung von Morbus Crohn angesehen. Dabei kann es zu einer tiefgehenden Beinvenenthrombose, zu einem Schlaganfall oder zu einer Lungenembolie ausarten.

Bei allen Patienten muss das Dammgewebe kontrolliert und untersucht werden. Bei dieser Untersuchung können Hautveränderungen, Geschwüre, Fisteln, Vernarbungen und Abszesse entdeckt werden. Die Perforation des Dickdarms ist selten, kann jedoch ein Anzeichen für einen Morbus Crohn sein. Darmkrebs ist schließlich eine andere mögliche Folge von Morbus Crohn.

Auswertung

Zu den Stuhluntersuchungen gehören unter anderem Kulturen und Sensibilisierungen, Eizellen und Parasiten, Clostridium-difficile-Toxine und die Anzahl der Leukozyten, die zum Ausschluss von Infektionskrankheiten dienen. Der Stuhltest auf Calprotectin ermöglicht den Nachweis einer aktiven Morbus Crohn Erkrankung und wird zudem zur Überwachung der Krankheit verwendet.

Blutuntersuchungen, wie z. B. ein vollständiges Blutbild und Stoffwechsel, können eine Anämie (Vitamin B12 oder Eisenmangel) oder eine Lebererkrankung zeigen. Spezifische serologische Tests, wie z. B. normale antineutrophile zytoplasmatische Antikörper (ANCA) und erhöhte Anti-Saccharomyces-cerevisiae-Antikörper (ASCA), können Morbus Crohn von Colitis ulcerosa unterscheiden. C-reaktives Protein (CRP) oder Erythrozytensedimentationsrate (ESR) können auf die Schwere der Entzündung hinweisen.

Die Computertomographie/Magnetresonanz-Enterographie (MRT) des Bauches und des Beckens kann Abszesse und Fisteln zeigen. Die Entscheidung zwischen CT und MRT bestand hauptsächlich darin, die Strahlenbelastung bei jüngeren Menschen zu reduzieren. Beide bieten eine bessere Definition des erkrankten Darms. Die MRT kann jedoch detaillierte Informationen bei der Untersuchung einer Fistel liefern. Videokapselendoskopie (VCE) kann verwendet werden, um die CD des Dünndarms sichtbar zu machen, wenn herkömmliche Endoskopie oder Koloskopie diese Bereiche nicht erreichen können. Die Kapselendoskopie kann nur Schleimhautveränderungen erkennen, während die MRT transmurale Entzündungen erkennen und andere Komplikationen identifizieren kann.

Bei Verdacht auf Darmverschluss werden im Flugzeug Röntgenaufnahmen gemacht. Die Koloskopie wird häufig verwendet, um eine Beteiligung des terminalen Ileums zu beurteilen, und kann auch Fisteln erkennen. Das klassische Akkordzeichen wird normalerweise gesehen, verursacht durch Strikturbildung oder Spasmus.

Bei Patienten, die zu krank für eine Koloskopie oder einen CT-Scan sind, kann die nukleare Bildgebung entzündete Bereiche aufdecken.

Vor Beginn der Morbus Crohn Behandlung ist es notwendig, die Vorgeschichte der Impfungen (Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, humanes Papillomavirus, Influenza, Pneumokokken, Hepatitis A, Hepatitis B, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken-Zoster-Virus) zu kennen; Wenn keine Anamnese vorliegt, sollten die Titer des Hepatitis-A-, Hepatitis-B-, Masern-, Mumps-, Röteln- und Varizella-Zoster-Virus getestet werden. Ein Mantoux-Test mit einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs sollte ebenfalls vor jeder Behandlungssitzung überprüft werden. Die Ausgangswerte der Thiopurinmethyltransferase (TPMT) sollten überprüft werden, bevor eine Entscheidung über Behandlungsoptionen getroffen wird. Niedrige TMPT-Spiegel können das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen, während hohe TMPT-Spiegel die Wirksamkeit verschriebener Morbus Crohn Behandlungen verringern können.

Die Morbus Crohn Behandlung

Medizinische Behandlungsmethoden können in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Milde bis mäßige Krankheitsverläufe können mit oral verabreichtem Mesalamin, mit Immunmodulatoren wie Thiopurinen (Mercaptopurine, Azathioprin), mit Methotrexat und mit Steroiden therapiert und behandelt werden.
  • Mäßige bis schwerwiegende Krankheitsverläufe (einschließlich fistelnder Zustände) werden mit einer kombinierten Morbus Crohn Behandlung aus Immunmodulatoren und biologischen Medikamenten (Infliximab, Adalimumab, Golimumab, Vedolizumab) oder allein mit biologischen Arzneimitteln therapiert.

Biologika sind Immunglobuline, die auf spezifische Zytokine oder Rezeptoren abzielen, die am Entzündungsprozess beteiligt sind. Jede biologische Substanz wirkt auf molekularer Ebene an einer bestimmten Stelle. Anti-Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) alpha ist ein monoklonaler Antikörper, der die entzündlichen Wirkungen von TNF im Blut blockiert. Antiintegrin-Medikamente sind Inhibitoren von Adhäsionsmolekülen, die die MAdCAM-Rezeptoruntereinheiten von Endothelzellen an Entzündungsstellen binden. Sie verhindern die Wanderung von Lymphozyten aus dem Blut zur Darmwand und stoppen so die Entzündungsreaktion gegen den Darm. Beispiele für Anti-TNF-Medikamente sind Infliximab, Adalimumab und Golimumab. Beispiele für Adhäsionsmolekül-Inhibitoren sind Natalizumab und Vedolizumab. Vedolizumab ist darmspezifisch und hat weniger systemische Nebenwirkungen. Viele neue Morbus Crohn Behandlungen für entzündliche Darmerkrankungen werden entwickelt.

Eine Operation wird bei Komplikationen wie Darmverschluss, Abszess, Fisteln oder Darmperforation eingesetzt.

Morbus Crohn Nahrungsergänzungsmittel

Vor und während der Morbus Crohn Behandlung von wird die Konsultation eines Ernährungsberaters und die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln dringend empfohlen. Eingenommen werden kann zum Beispiel:

Andersartige Morbus Crohn Diagnosen

Folgende Unterschiede sind bei der Beurteilung eines Crohn-Patienten zu berücksichtigen:

  • Amöbiasis
  • Behçet-Krankheit
  • Zöliakie
  • Intestinales Karzinoid
  • Intestinale Tuberkulose
  • Mesenteriale Ischämie
  • Colitis ulcerosa

Die Prognose

Es kommt zu einer chronisch entzündlichen und nicht heilbaren Erkrankung. Bei den meisten Patienten ist die Lebensqualität trotz optimaler Morbus Crohn Behandlung beeinträchtigt. Durch die Entwicklung von Malignomen, Urogenitalerkrankungen, Leber- und Gallenwegskomplikationen wird die Morbus Crohn Lebenserwartung leicht reduziert. Die meisten Patienten, bei denen Komplikationen entstehen, benötigen einen chirurgischen Eingriff, wobei mit dem Fortschreiten der Erkrankung bei manchen Patienten mehrere Eingriffe vorgenommen werden müssen. Patienten mit der sogenannten proximalen Erkrankung haben eine höhere Sterblichkeitsrate als Patienten mit der distalen Krankheit.

Sobald ein Patient operiert worden ist, wird nach sechs bis 12 Monaten eine Überwachungsendoskopie zur Kontrolle der Erkrankung angeraten. Kommt es zu keinem endoskopischen Rezidiv, so sollte die Ileokolonoskopie in 1 bis 3 Jahren erneut durchgeführt werden.

Komplikationen

Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine systemische Krankheit mit vielen intestinalen und extra-intestinalen Folgeerscheinungen. Die folgenden Komplikationen sind auf Morbus Crohn zurückzuführen:

  • Bildung von Strikturen
  • Fisteln und Abszesse
  • Kolorektales Karzinom
  • Spondylitis ankylosans
  • Episkleritis, Iritis
  • Erythema nodosum, Pyoderma gangrenosum
  • Nierensteine
  • Cholelithiasis
  • Anämie
  • Hyperkoagulierbarer Zustand
  • Osteoporose

Patientenaufklärung

Es ist sehr wichtig, die Patienten über das Ausmaß der Erkrankung zu informieren und aufzuklären. Alle Patienten sollten sich unabhängig von der biologischen Therapie einem Hautkrebs-Screening stellen. Außerdem sollte die Knochendichte in regelmäßigen Abständen überprüft werden, so dass eine eventuell auftretende Osteoporose rechtzeitig festgestellt und entsprechend behandelt werden kann. Eine Impfung gegen Pneumokokken, Haemophilus influenzae und eine Grippeschutzimpfung sollten ebenso durchgeführt werden. Die jährliche Vorsorge-Koloskopie sollte zur frühzeitigen Erkennung von Dickdarmkrebs empfohlen werden.

Verbesserung der Ergebnisse im Gesundheitsteam

Morbus Crohn ist eine schwere chronisch entzündliche Erkrankung, die schwer zu diagnostizieren und zu behandeln ist. Neben dem Magen-Darm-Trakt sind viele andere Organe betroffen, was zu einer hohen Morbidität und sogar zum vorzeitigen Tod führt. Der derzeitige Konsens ist, dass diese Erkrankung von einem interdisziplinären Team behandelt werden sollte, das auf entzündliche Darmerkrankungen spezialisiert ist.

Die Morbus Crohn Diagnose und Behandlung erfordert ein interdisziplinäres Team aus Pflegekräften oder Pflegeassistenten, Ärzten, Hämatologen, Gastroenterologen, Allgemeinchirurgen, Ernährungsberatern, Stomapflegern und Apothekern. Die Krankheit betrifft viele Organe des Körpers, daher ist es notwendig, zu Beginn der Krankheit einen geeigneten Spezialisten zu konsultieren.

Eine examinierte Pflegekraft muss den Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufs begleiten und den Krankheitsverlauf überwachen. Jede Änderung der Morbus Crohn Symptome sollte dem Team unverzüglich gemeldet werden. Ernährungsberater sollten Patienten darüber aufklären, welche Lebensmittel sie essen und welche sie vermeiden sollten.

Stomapflegekräfte sollten Patienten über diese Defäkationsmethode zur Hautreinigung und täglichen Pflege aufklären.

Apotheker sollten Patienten über verschiedene Medikamente, ihre Vorteile, Nebenwirkungen und die Bedeutung der Compliance aufklären. Diese Patienten werden aufgrund des Potenzials für parenterale Komplikationen von vielen verschiedenen Anbietern betreut. Die Patienten sollten ermutigt werden, sich einem Screening auf Hautkrebs und Dickdarmkrebs zu unterziehen. Schließlich leiden die meisten Patienten unter Depressionen und schweren Angstzuständen, die eine kontinuierliche Beratung durch psychiatrische Krankenschwestern erfordern.

Dieser Zustand wird normalerweise mit Medikamenten behandelt, aber Komplikationen erfordern eine Operation. Die meisten Patienten erleiden einen Rückfall und gehen in Remission, was eine lebenslange Nachsorge erfordert. Die Prognose für die meisten Patienten mit der Morbus Crohn Erkrankung ist schlecht, mit schlechter Lebensqualität. Durch einen interprofessionellen Teamansatz können die Behandlungsergebnisse innerhalb der Grenzen der Erkrankung verbessert werden.

Morbus Crohn Ernährung

Etwas Geschichte: Dünndarm und Dickdarm haben spezifische Aufgaben zu erfüllen. Speisen und Getränke passieren zunächst den Dünndarm, wo Vitamine, Mineralstoffe und andere Nährstoffe aufgenommen werden. Wenn Abfall in den Dickdarm gelangt, absorbiert er überschüssiges Wasser und Salz aus dem Abfall, bevor er sich in Stuhl verwandelt.

Bei Morbus Crohn erfüllen diese Organe jedoch ihre Aufgaben nicht mehr. Ein entzündeter Dünndarm kann Nahrung nicht vollständig verdauen, daher sind Makronährstoffe wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette (alles Energieträger) und Mikronährstoffe, d.h. H. Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper benötigt, gehen verloren. Dadurch gelangt unvollständig verdaute Nahrung in den Dickdarm und verursacht Durchfall. Wenn Ihr Dickdarm auch von einer Entzündung betroffen ist, kann er Schwierigkeiten haben, Wasser aufzunehmen, und diese überschüssige Flüssigkeit kann den Durchfall verschlimmern und Sie dazu bringen, auf die Toilette zu gehen.

Selbst wenn Sie sich gesund ernähren, können viele dieser nützlichen Nährstoffe während eines Morbus Crohn Schub verloren gehen. In Kombination mit der Tatsache, dass der Körper während einer Attacke mehr Kalorien als gewöhnlich benötigt, kann eine schlechte Morbus Crohn Ernährung zu Gewichtsverlust und einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen. In einer veröffentlichten Studie aus dem Jahr 2020 wird berichtet, dass 20 bis 40 Prozent der ambulanten Patienten mit Morbus Crohn an Gewicht verloren haben.

Bei Morbus Crohn ist der traditionelle Speiseplan mit drei Mahlzeiten am Tag nicht immer der beste. Sie können nicht satt sein Zum Beispiel können Sie vom Frühstück bis zum Mittagessen essen, und selbst wenn Sie könnten, können große Mahlzeiten Ihr ohnehin schwaches Verdauungssystem belasten. Probieren Sie diese Strategien aus:

  • Esse wenig. Esse in etwa vier- bis sechsmal am Tag kleinere Mahlzeiten. Kleine Mahlzeiten helfen dem Darm, die Nährstoffe besser aufzunehmen.
  • Trinke viel. Trinke mindestens 2 Liter Wasser pro Tag, aber zur richtigen Uhrzeit. Bleibe bei etwa einer halben Tasse Flüssigkeit zu den jeweiligen Mahlzeiten und warte nach dem Essen mindestens 20 Minuten, ehe du mehr trinkst. Wenn dein Urin durchsichtig wird und nicht mehr gelblich ist, dann weißt du, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir genommen hast.
  • Vermeide es, Kaugummi zwischen den Mahlzeiten zu kauen. Dadurch nimmst du viel Luft auf, was wiederum zu Blähungen führen kann.
  • Koche deine Mahlzeiten einfach. Hierbei kannst du selber zwischen dämpfen, kochen, pochieren oder grillen entscheiden.

Bei Morbus Crohn ist das Risiko von Mangelernährung erhöht, da der Körper die Nahrung nicht richtig verdauen kann, sodass wichtige Nährstoffe ausgeschieden werden können, anstatt sie zu verwenden. Schübe, schwere Morbus Crohn Symptome, Operationen und andere Komplikationen können die richtige Morbus Crohn Ernährung erschweren. Darüber hinaus können einige Medikamente, die Sie möglicherweise einnehmen müssen, die die Nährstoffaufnahme hemmen, Prednison, Sulfasalazin und Methotrexat umfassen. Ihr Arzt wird Blutuntersuchungen durchführen und möglicherweise Nahrungsergänzungsmittel verschreiben, um diese Mängel zu beheben und Mangelernährung vorzubeugen.

Häufige Mangelerscheinungen bei Menschen mit Morbus Crohn sind:

  • Vitamin B12
  • Vitamin D
  • Eisen
  • Kalzium
  • Vitamin A
  • Vitamin K
  • Vitamin E
  • Folsäure
  • Magnesium
  • Zink
  • Kalium

Anämie – ein Zustand, bei dem es an gesunden roten Blutkörperchen mangelt, die benötigt werden, um Sauerstoff in das Körpergewebe zu transportieren – ist ein häufiges Problem, wenn der Eisenspiegel niedrig ist.

Es ist wichtig, keine Nahrungsergänzungsmittel ohne die Zustimmung Ihres Arztes einzunehmen, da einige Inhaltsstoffe wie Laktose, künstliche Farbstoffe, Zuckeralkohole oder Konservierungsstoffe enthalten können, die die Morbus Crohn Symptome von Crohn verschlimmern können.

Wurde Dein Morbus Crohn Behindertenausweis abgelehnt

Eines der nervigsten Dinge von staatlicher Seite ist die fehlende Anerkennung der Morbus Crohn Erkrankung. Zwar gilt die Krankheit aus wissenschaftlicher Sicht als eine schwerwiegende Erkrankung. Von Seiten des Staates empfinde ich es so, dass das nicht genug anerkannt wird. Obwohl ich viele Jahre auf starke Medikamente angewiesen war und an heftigen Morbus Crohn Symptomen litt, erhielt ich einen Behindertengrad von 40. Dass mein Morbus Crohn Behindertenausweis abgelehnt wurde, empfinde ich als ein Aberkennung meiner schweren Krankheitszeit. Mit vielen Menschen, die an einer Morbus Crohn Erkrankung und einem Schub leiden, habe ich über dieses Thema gesprochen. Allen ging es ähnlich. 

Andere Erkrankungen werden bevorzugt behandelt. Der Behindertenausweis wird nicht abgelehnt

Ganz im Gegensatz zu einem Freund von mir der an Diabetes leidet. Ich kenne ihn seit der Jugend. Ich möchte seine Erkrankung nur ungern vergleichen und erst möchte ich seinen Zustand nicht verharmlosen. Aber an schweren Schmerzen, Krämpfen oder einer anderen starken Einschränkung litt er zu keiner Zeit. Dennoch wurde sein Behindertenausweis nicht abgelehnt. Er erhielt sogar einen Grad von 100 % inklusiver vieler Vorteile, die ihm der Staat anerkennt. Dieses Beispiel und viele andere machen uns Morbus Crohn Erkrankten wütend. Ich empfinde es als eine große Ungerechtigkeit. Die Morbus Crohn Erkrankung wird nicht ausreichend als schwere Erkrankung anerkannt.

zu den Artikeln

Morbus Crohn

Kategorien
drachenblut erfahrungsberichte

Drachenblut Wirkung Erfahrungsbericht: Meine guten und fatalen Erfahrungen zur Sangre de Drago Heilkraft

Die Drachenblut Wirkung gehört zu den Erfahrungsberichten in meinem Leben, die mich am meisten faszinierten. Nur vereinzelt erlebte ich eine Naturstoff-Heilkraft, die so schnell und effektiv gegen Durchfall wirkte, wie…
Manuel Raff
28/10/2022
tees gegen durchfall trinken

Welche Tees bei Durchfall trinken? Meine 4 besten Darmtees für Deine Beschwerden

Welche Tees bei Durchfall wirken? Diese Frage stellte ich mir seit vielen Jahren. Zwar sollten in der Theorie einige Tees gegen Durchfall helfen können. Doch Theorie ist bekanntlich nicht Praxis.…
Manuel Raff
19/10/2022
after jucken ursachen

Was hilft gegen Afterjucken und eine Enddarm Entzündung: Meine 2 Salben Tipps, wenn der After brennt wie Feuer

Afterjucken, der After brennt wie Feuer, und der Enddarm ist entzündet? Du kennst das? Ja, ich leider auch. Als Morbus Crohn Patient mit einer ehemals schwerwiegenden und chronischen Darm- und…
Manuel Raff
10/10/2022
wie kann man schnell zunehmen in 2 wochen

Wie kann man gesund und schnell zunehmen in 2 Wochen? Meine besten Rezepte

Du hast dich bestimmt auch schon oft gefragt: Wie kann man schnell zunehmen in 2 Wochen? Und das am Besten gesund mit leckeren Rezepten. Die meisten Menschen wollen vermutlich genau…
Manuel Raff
27/09/2022
tipps gegen durchfall

Was kann man gegen Durchfall machen? Die 7 besten Hausmittel und Tipps gegen Durchfall

Schnelle Tipps gegen Durchfall: Als Morbus Crohn Patient mit einem schweren Verlauf, fragte ich mich immer wieder, was kann man gegen Durchfall machen? Denn chronischer Diarrhö gehörte für mich für…
Manuel Raff
05/07/2022
Geriebener Apfel gegen Durchfall mit oder ohne Schale

Helfen Äpfel bei Durchfall? Wichtige Tipps worauf Du bei Durchfall und Verstopfung achten solltest

Äpfel bei Durchfall? Als Morbus Crohn Patient habe ich viele Jahre nach Lebensmittel gesucht, die bei häufigem Stuhlgang Abhilfe schaffen. Wichtig war mir Gerichte zu kochen, die stopfend wirken und…
Manuel Raff
13/06/2022

Morbus Crohn – Wie sehen die Ursachen, Symptome und Behandlung aus?

Die exakte Entstehung von entzündlichen Darmkrankheiten, wie zum Beispiel Morbus Crohn ist zwar nicht genau bekannt, es gibt aber zahlreiche Hinweise darauf, dass die Erkrankung auf eine unangemessene Immunantwort des Darms auf Situationen zurückzuführen ist. Diese sind auf Umweltfaktoren wie Medikamente, Toxine, Infektionen oder Darmmikroben bei einem erblich anfälligen Wirt zurückzuführen.

Was sind die Morbus Crohn Ursachen?

Mehr als hundert mit CED assoziierte Gene sind bereits identifiziert worden. Vor allem bei Morbus Crohn besteht offensichtlich ein genetischer Zusammenhang mit den Erscheinungsformen. So wurde festgestellt, dass NOD2/CARD15-Mutationen mit einem bestimmten Phänotyp von Morbus Crohn verbunden sind, und zwar bei denjenigen, bei denen die Diagnose in einem jungen Alter erfolgt. Bei Beteiligung des Darms und bei einem höheren Ausmaß der Darmerkrankung, wird ein chirurgischen Eingriff bzw. eine Reoperation erforderlich. Künftig wird diese Genotypisierung voraussichtlich prognostische Informationen über den Grad der Erkrankung liefern. Des Weiteren lässt sich auf der Basis eines genaueren Kenntnisstandes der genetischen Analyse prognostizieren, welche Patienten für eine operative und welche für eine medikamentöse Behandlungsmethode in Betracht gezogen werden sollten.

Seuchenkunde

Am häufigsten tritt Morbus Crohn in den entwickelten westlichen Ländern Nordamerikas, Nordeuropas und Neuseelands in Erscheinung. Die Häufigkeit ist zweigeteilt, am häufigsten tritt die Erkrankung im Zeitraum zwischen 15 und 30 Jahren und im Alter von 40 bis 60 Jahren erstmals auf. In städtischen Gegenden ist die Erkrankung verbreiteter als in ländlichen Regionen. Die Inzidenz ist bei Nordeuropäern und Menschen mit jüdischer Herkunft sehr hoch (Inzidenz 3,2/1000), bei Asiaten, Afrikanern und Südamerikanern hingegen deutlich geringer. Aktuelle Untersuchungen haben jedoch eine deutliche Steigerung der Inzidenz in den sich rasch entwickelnden Gebieten Asiens, Afrikas und Australasiens aufgezeigt.

Toxikologie

Die durch das Immunsystem ausgelöste Abwehrreaktion bei der Darmerkrankung beinhaltet sowohl angeborene als auch durch Makrophagen, neutrophile Granulozyten und T-Zellen im Darm vermittelte Reaktionen, die entzündungsfördernde Botenstoffe wie den Tumornekrosefaktor-alpha freisetzen. Es wurde festgestellt, dass Crohn-Läsionen im Dickdarm hohe Werte von Zytokinen wie zum Beispiel Interferon-gamma, IL-2, IL-12 und IL-18 beinhalten. Die Morbus Crohn Erkrankung wird in der Hauptsache durch Helfer-T-1- und 17-vermittelte Prozesse geregelt. Es kann auch zu einer Enddarm Entzündung kommen.

Die Morbus Crohn Symptome: Körperliche Untersuchung und die entscheidenden Symptome bei Morbus Crohn

Wenn ein Morbus Crohn Schub ausbricht, treten typischerweise Unterleibsschmerzen (rechter unterer Quadrant), Flatulenz/Blähung, Diarrhöe (kann Schleim und Blut beinhalten), sowie Fieber, Gewichtsabnahme und Blutarmut auf. In ernsten Krankheitsfällen kann es zu perianalen Abszessen, perianalem CED und kutanen Fisteln an der Haut kommen.

Ist der Dünndarm betroffen, können Durchfall, Malabsorption, Gewichtsabnahme, Unterleibsschmerzen und Appetitlosigkeit die Folge sein. Enterovesikale Fisteln können sich mit Lungenblähung, wiederkehrenden Harnwegsinfekten und vaginalem Ausfluss bemerkbar machen.

Neben der Morbus Crohn Erkrankung kommt es zu extraintestinalen Manifestationen wie zum Beispiel Episkleritis, Uveitis, Stomatitis, aphthösen Magengeschwüren, Lebersteatose, Gallensteinen, Gallenblasenentzündung, primär sklerosierender Gallenblasenentzündung, Nierensteinbildung, Harnwegsinfektionen, Gelenkentzündungen (Wirbelsäule, Kreuzbein, Knie, Knöchel, Hüfte, Handgelenk, Ellenbogen), Spondylitis ankylosans, Erythema nodosum sowie Pyoderma gangrenosum.

Eine thromboembolische Erkrankung wird mittlerweile als eine häufige Begleiterscheinung von Morbus Crohn angesehen. Dabei kann es zu einer tiefgehenden Beinvenenthrombose, zu einem Schlaganfall oder zu einer Lungenembolie ausarten.

Bei allen Patienten muss das Dammgewebe kontrolliert und untersucht werden. Bei dieser Untersuchung können Hautveränderungen, Geschwüre, Fisteln, Vernarbungen und Abszesse entdeckt werden. Die Perforation des Dickdarms ist selten, kann jedoch ein Anzeichen für einen Morbus Crohn sein. Darmkrebs ist schließlich eine andere mögliche Folge von Morbus Crohn.

Auswertung

Zu den Stuhluntersuchungen gehören unter anderem Kulturen und Sensibilisierungen, Eizellen und Parasiten, Clostridium-difficile-Toxine und die Anzahl der Leukozyten, die zum Ausschluss von Infektionskrankheiten dienen. Der Stuhltest auf Calprotectin ermöglicht den Nachweis einer aktiven Morbus Crohn Erkrankung und wird zudem zur Überwachung der Krankheit verwendet.

Blutuntersuchungen, wie z. B. ein vollständiges Blutbild und Stoffwechsel, können eine Anämie (Vitamin B12 oder Eisenmangel) oder eine Lebererkrankung zeigen. Spezifische serologische Tests, wie z. B. normale antineutrophile zytoplasmatische Antikörper (ANCA) und erhöhte Anti-Saccharomyces-cerevisiae-Antikörper (ASCA), können Morbus Crohn von Colitis ulcerosa unterscheiden. C-reaktives Protein (CRP) oder Erythrozytensedimentationsrate (ESR) können auf die Schwere der Entzündung hinweisen.

Die Computertomographie/Magnetresonanz-Enterographie (MRT) des Bauches und des Beckens kann Abszesse und Fisteln zeigen. Die Entscheidung zwischen CT und MRT bestand hauptsächlich darin, die Strahlenbelastung bei jüngeren Menschen zu reduzieren. Beide bieten eine bessere Definition des erkrankten Darms. Die MRT kann jedoch detaillierte Informationen bei der Untersuchung einer Fistel liefern. Videokapselendoskopie (VCE) kann verwendet werden, um die CD des Dünndarms sichtbar zu machen, wenn herkömmliche Endoskopie oder Koloskopie diese Bereiche nicht erreichen können. Die Kapselendoskopie kann nur Schleimhautveränderungen erkennen, während die MRT transmurale Entzündungen erkennen und andere Komplikationen identifizieren kann.

Bei Verdacht auf Darmverschluss werden im Flugzeug Röntgenaufnahmen gemacht. Die Koloskopie wird häufig verwendet, um eine Beteiligung des terminalen Ileums zu beurteilen, und kann auch Fisteln erkennen. Das klassische Akkordzeichen wird normalerweise gesehen, verursacht durch Strikturbildung oder Spasmus.

Bei Patienten, die zu krank für eine Koloskopie oder einen CT-Scan sind, kann die nukleare Bildgebung entzündete Bereiche aufdecken.

Vor Beginn der Morbus Crohn Behandlung ist es notwendig, die Vorgeschichte der Impfungen (Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, humanes Papillomavirus, Influenza, Pneumokokken, Hepatitis A, Hepatitis B, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken-Zoster-Virus) zu kennen; Wenn keine Anamnese vorliegt, sollten die Titer des Hepatitis-A-, Hepatitis-B-, Masern-, Mumps-, Röteln- und Varizella-Zoster-Virus getestet werden. Ein Mantoux-Test mit einer Röntgenaufnahme des Brustkorbs sollte ebenfalls vor jeder Behandlungssitzung überprüft werden. Die Ausgangswerte der Thiopurinmethyltransferase (TPMT) sollten überprüft werden, bevor eine Entscheidung über Behandlungsoptionen getroffen wird. Niedrige TMPT-Spiegel können das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen, während hohe TMPT-Spiegel die Wirksamkeit verschriebener Morbus Crohn Behandlungen verringern können.

Die Morbus Crohn Behandlung

Medizinische Behandlungsmethoden können in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Milde bis mäßige Krankheitsverläufe können mit oral verabreichtem Mesalamin, mit Immunmodulatoren wie Thiopurinen (Mercaptopurine, Azathioprin), mit Methotrexat und mit Steroiden therapiert und behandelt werden.
  • Mäßige bis schwerwiegende Krankheitsverläufe (einschließlich fistelnder Zustände) werden mit einer kombinierten Morbus Crohn Behandlung aus Immunmodulatoren und biologischen Medikamenten (Infliximab, Adalimumab, Golimumab, Vedolizumab) oder allein mit biologischen Arzneimitteln therapiert.

Biologika sind Immunglobuline, die auf spezifische Zytokine oder Rezeptoren abzielen, die am Entzündungsprozess beteiligt sind. Jede biologische Substanz wirkt auf molekularer Ebene an einer bestimmten Stelle. Anti-Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) alpha ist ein monoklonaler Antikörper, der die entzündlichen Wirkungen von TNF im Blut blockiert. Antiintegrin-Medikamente sind Inhibitoren von Adhäsionsmolekülen, die die MAdCAM-Rezeptoruntereinheiten von Endothelzellen an Entzündungsstellen binden. Sie verhindern die Wanderung von Lymphozyten aus dem Blut zur Darmwand und stoppen so die Entzündungsreaktion gegen den Darm. Beispiele für Anti-TNF-Medikamente sind Infliximab, Adalimumab und Golimumab. Beispiele für Adhäsionsmolekül-Inhibitoren sind Natalizumab und Vedolizumab. Vedolizumab ist darmspezifisch und hat weniger systemische Nebenwirkungen. Viele neue Morbus Crohn Behandlungen für entzündliche Darmerkrankungen werden entwickelt.

Eine Operation wird bei Komplikationen wie Darmverschluss, Abszess, Fisteln oder Darmperforation eingesetzt.

Morbus Crohn Nahrungsergänzungsmittel

Vor und während der Morbus Crohn Behandlung von wird die Konsultation eines Ernährungsberaters und die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln dringend empfohlen. Eingenommen werden kann zum Beispiel:

Andersartige Morbus Crohn Diagnosen

Folgende Unterschiede sind bei der Beurteilung eines Crohn-Patienten zu berücksichtigen:

  • Amöbiasis
  • Behçet-Krankheit
  • Zöliakie
  • Intestinales Karzinoid
  • Intestinale Tuberkulose
  • Mesenteriale Ischämie
  • Colitis ulcerosa

Die Prognose

Es kommt zu einer chronisch entzündlichen und nicht heilbaren Erkrankung. Bei den meisten Patienten ist die Lebensqualität trotz optimaler Morbus Crohn Behandlung beeinträchtigt. Durch die Entwicklung von Malignomen, Urogenitalerkrankungen, Leber- und Gallenwegskomplikationen wird die Morbus Crohn Lebenserwartung leicht reduziert. Die meisten Patienten, bei denen Komplikationen entstehen, benötigen einen chirurgischen Eingriff, wobei mit dem Fortschreiten der Erkrankung bei manchen Patienten mehrere Eingriffe vorgenommen werden müssen. Patienten mit der sogenannten proximalen Erkrankung haben eine höhere Sterblichkeitsrate als Patienten mit der distalen Krankheit.

Sobald ein Patient operiert worden ist, wird nach sechs bis 12 Monaten eine Überwachungsendoskopie zur Kontrolle der Erkrankung angeraten. Kommt es zu keinem endoskopischen Rezidiv, so sollte die Ileokolonoskopie in 1 bis 3 Jahren erneut durchgeführt werden.

Komplikationen

Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine systemische Krankheit mit vielen intestinalen und extra-intestinalen Folgeerscheinungen. Die folgenden Komplikationen sind auf Morbus Crohn zurückzuführen:

  • Bildung von Strikturen
  • Fisteln und Abszesse
  • Kolorektales Karzinom
  • Spondylitis ankylosans
  • Episkleritis, Iritis
  • Erythema nodosum, Pyoderma gangrenosum
  • Nierensteine
  • Cholelithiasis
  • Anämie
  • Hyperkoagulierbarer Zustand
  • Osteoporose

Patientenaufklärung

Es ist sehr wichtig, die Patienten über das Ausmaß der Erkrankung zu informieren und aufzuklären. Alle Patienten sollten sich unabhängig von der biologischen Therapie einem Hautkrebs-Screening stellen. Außerdem sollte die Knochendichte in regelmäßigen Abständen überprüft werden, so dass eine eventuell auftretende Osteoporose rechtzeitig festgestellt und entsprechend behandelt werden kann. Eine Impfung gegen Pneumokokken, Haemophilus influenzae und eine Grippeschutzimpfung sollten ebenso durchgeführt werden. Die jährliche Vorsorge-Koloskopie sollte zur frühzeitigen Erkennung von Dickdarmkrebs empfohlen werden.

Verbesserung der Ergebnisse im Gesundheitsteam

Morbus Crohn ist eine schwere chronisch entzündliche Erkrankung, die schwer zu diagnostizieren und zu behandeln ist. Neben dem Magen-Darm-Trakt sind viele andere Organe betroffen, was zu einer hohen Morbidität und sogar zum vorzeitigen Tod führt. Der derzeitige Konsens ist, dass diese Erkrankung von einem interdisziplinären Team behandelt werden sollte, das auf entzündliche Darmerkrankungen spezialisiert ist.

Die Morbus Crohn Diagnose und Behandlung erfordert ein interdisziplinäres Team aus Pflegekräften oder Pflegeassistenten, Ärzten, Hämatologen, Gastroenterologen, Allgemeinchirurgen, Ernährungsberatern, Stomapflegern und Apothekern. Die Krankheit betrifft viele Organe des Körpers, daher ist es notwendig, zu Beginn der Krankheit einen geeigneten Spezialisten zu konsultieren.

Eine examinierte Pflegekraft muss den Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufs begleiten und den Krankheitsverlauf überwachen. Jede Änderung der Morbus Crohn Symptome sollte dem Team unverzüglich gemeldet werden. Ernährungsberater sollten Patienten darüber aufklären, welche Lebensmittel sie essen und welche sie vermeiden sollten.

Stomapflegekräfte sollten Patienten über diese Defäkationsmethode zur Hautreinigung und täglichen Pflege aufklären.

Apotheker sollten Patienten über verschiedene Medikamente, ihre Vorteile, Nebenwirkungen und die Bedeutung der Compliance aufklären. Diese Patienten werden aufgrund des Potenzials für parenterale Komplikationen von vielen verschiedenen Anbietern betreut. Die Patienten sollten ermutigt werden, sich einem Screening auf Hautkrebs und Dickdarmkrebs zu unterziehen. Schließlich leiden die meisten Patienten unter Depressionen und schweren Angstzuständen, die eine kontinuierliche Beratung durch psychiatrische Krankenschwestern erfordern.

Dieser Zustand wird normalerweise mit Medikamenten behandelt, aber Komplikationen erfordern eine Operation. Die meisten Patienten erleiden einen Rückfall und gehen in Remission, was eine lebenslange Nachsorge erfordert. Die Prognose für die meisten Patienten mit der Morbus Crohn Erkrankung ist schlecht, mit schlechter Lebensqualität. Durch einen interprofessionellen Teamansatz können die Behandlungsergebnisse innerhalb der Grenzen der Erkrankung verbessert werden.

Morbus Crohn Ernährung

Etwas Geschichte: Dünndarm und Dickdarm haben spezifische Aufgaben zu erfüllen. Speisen und Getränke passieren zunächst den Dünndarm, wo Vitamine, Mineralstoffe und andere Nährstoffe aufgenommen werden. Wenn Abfall in den Dickdarm gelangt, absorbiert er überschüssiges Wasser und Salz aus dem Abfall, bevor er sich in Stuhl verwandelt.

Bei Morbus Crohn erfüllen diese Organe jedoch ihre Aufgaben nicht mehr. Ein entzündeter Dünndarm kann Nahrung nicht vollständig verdauen, daher sind Makronährstoffe wie Proteine, Kohlenhydrate und Fette (alles Energieträger) und Mikronährstoffe, d.h. H. Vitamine und Mineralstoffe, die der Körper benötigt, gehen verloren. Dadurch gelangt unvollständig verdaute Nahrung in den Dickdarm und verursacht Durchfall. Wenn Ihr Dickdarm auch von einer Entzündung betroffen ist, kann er Schwierigkeiten haben, Wasser aufzunehmen, und diese überschüssige Flüssigkeit kann den Durchfall verschlimmern und Sie dazu bringen, auf die Toilette zu gehen.

Selbst wenn Sie sich gesund ernähren, können viele dieser nützlichen Nährstoffe während eines Morbus Crohn Schub verloren gehen. In Kombination mit der Tatsache, dass der Körper während einer Attacke mehr Kalorien als gewöhnlich benötigt, kann eine schlechte Morbus Crohn Ernährung zu Gewichtsverlust und einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen. In einer veröffentlichten Studie aus dem Jahr 2020 wird berichtet, dass 20 bis 40 Prozent der ambulanten Patienten mit Morbus Crohn an Gewicht verloren haben.

Bei Morbus Crohn ist der traditionelle Speiseplan mit drei Mahlzeiten am Tag nicht immer der beste. Sie können nicht satt sein Zum Beispiel können Sie vom Frühstück bis zum Mittagessen essen, und selbst wenn Sie könnten, können große Mahlzeiten Ihr ohnehin schwaches Verdauungssystem belasten. Probieren Sie diese Strategien aus:

  • Esse wenig. Esse in etwa vier- bis sechsmal am Tag kleinere Mahlzeiten. Kleine Mahlzeiten helfen dem Darm, die Nährstoffe besser aufzunehmen.
  • Trinke viel. Trinke mindestens 2 Liter Wasser pro Tag, aber zur richtigen Uhrzeit. Bleibe bei etwa einer halben Tasse Flüssigkeit zu den jeweiligen Mahlzeiten und warte nach dem Essen mindestens 20 Minuten, ehe du mehr trinkst. Wenn dein Urin durchsichtig wird und nicht mehr gelblich ist, dann weißt du, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir genommen hast.
  • Vermeide es, Kaugummi zwischen den Mahlzeiten zu kauen. Dadurch nimmst du viel Luft auf, was wiederum zu Blähungen führen kann.
  • Koche deine Mahlzeiten einfach. Hierbei kannst du selber zwischen dämpfen, kochen, pochieren oder grillen entscheiden.

Bei Morbus Crohn ist das Risiko von Mangelernährung erhöht, da der Körper die Nahrung nicht richtig verdauen kann, sodass wichtige Nährstoffe ausgeschieden werden können, anstatt sie zu verwenden. Schübe, schwere Morbus Crohn Symptome, Operationen und andere Komplikationen können die richtige Morbus Crohn Ernährung erschweren. Darüber hinaus können einige Medikamente, die Sie möglicherweise einnehmen müssen, die die Nährstoffaufnahme hemmen, Prednison, Sulfasalazin und Methotrexat umfassen. Ihr Arzt wird Blutuntersuchungen durchführen und möglicherweise Nahrungsergänzungsmittel verschreiben, um diese Mängel zu beheben und Mangelernährung vorzubeugen.

Häufige Mangelerscheinungen bei Menschen mit Morbus Crohn sind:

  • Vitamin B12
  • Vitamin D
  • Eisen
  • Kalzium
  • Vitamin A
  • Vitamin K
  • Vitamin E
  • Folsäure
  • Magnesium
  • Zink
  • Kalium

Anämie – ein Zustand, bei dem es an gesunden roten Blutkörperchen mangelt, die benötigt werden, um Sauerstoff in das Körpergewebe zu transportieren – ist ein häufiges Problem, wenn der Eisenspiegel niedrig ist.

Es ist wichtig, keine Nahrungsergänzungsmittel ohne die Zustimmung Ihres Arztes einzunehmen, da einige Inhaltsstoffe wie Laktose, künstliche Farbstoffe, Zuckeralkohole oder Konservierungsstoffe enthalten können, die die Morbus Crohn Symptome von Crohn verschlimmern können.

Wurde Dein Morbus Crohn Behindertenausweis abgelehnt

Eines der nervigsten Dinge von staatlicher Seite ist die fehlende Anerkennung der Morbus Crohn Erkrankung. Zwar gilt die Krankheit aus wissenschaftlicher Sicht als eine schwerwiegende Erkrankung. Von Seiten des Staates empfinde ich es so, dass das nicht genug anerkannt wird. Obwohl ich viele Jahre auf starke Medikamente angewiesen war und an heftigen Morbus Crohn Symptomen litt, erhielt ich einen Behindertengrad von 40. Dass mein Morbus Crohn Behindertenausweis abgelehnt wurde, empfinde ich als ein Aberkennung meiner schweren Krankheitszeit. Mit vielen Menschen, die an einer Morbus Crohn Erkrankung und einem Schub leiden, habe ich über dieses Thema gesprochen. Allen ging es ähnlich. 

Andere Erkrankungen werden bevorzugt behandelt. Der Behindertenausweis wird nicht abgelehnt

Ganz im Gegensatz zu einem Freund von mir der an Diabetes leidet. Ich kenne ihn seit der Jugend. Ich möchte seine Erkrankung nur ungern vergleichen und erst möchte ich seinen Zustand nicht verharmlosen. Aber an schweren Schmerzen, Krämpfen oder einer anderen starken Einschränkung litt er zu keiner Zeit. Dennoch wurde sein Behindertenausweis nicht abgelehnt. Er erhielt sogar einen Grad von 100 % inklusiver vieler Vorteile, die ihm der Staat anerkennt. Dieses Beispiel und viele andere machen uns Morbus Crohn Erkrankten wütend. Ich empfinde es als eine große Ungerechtigkeit. Die Morbus Crohn Erkrankung wird nicht ausreichend als schwere Erkrankung anerkannt.

dropuserstore