Wasserkefir im Kaukasus

Die Menschen aus dem Kaukasus schwören schon lange auf die Wirkung des Wasserkefir. Die Pilzkulturen, auch des Wasserkefir, auch Japankristalle genannt, sollen laut Anwendern aus dem Kaukasus, maßgeblich für die Erhaltung ihrer Gesundheit und vor allem für das lange Lebensalter der Hundertjährigen verantwortlich sein. Ob das tatsächlich stimmt sei mal dahin gestellt, denn wissenschaftlich lassen sich die Heilwirkungen nicht bestätigen. Grundsätzlich konnte aber auch ich, ein Jahr über erstaunliche Wirkungen berichten. Und würde mich zumindest der Meinung anschließen, dass Wasserkefir ein Gesundheitselixier sein könnte, welches auf vielerlei Weise hilfreich sein könnte.

Japankristalle bestehen aus Hefen und Milchsäurebakterien. Um den limonadenähnlichen Wasserkefir genießen zu können, ist ein Gärungsprozess notwendig, der mit Hilfe von Zucker ganz einfach und unkompliziert herzustellen ist. Alternativ könnte man sich das Getränk auch bestellen. Da die Herstellung kostengünstig ist und man den Geschmack flexibel selbst bestimmen kann, empfehle ich den Wasserkefir zuhause anzusetzen.

Die ersten Versuche mit Wasserkefir

Den ersten Kontakt mit Wasserkefir hatte ich vor ungefähr 7 Jahren. Eine Freundin meiner Mutter benutzt ihn gegen Verstopfung und Darmprobleme und empfahl ihn uns. Sie meinte, dass wenn man den Kefir länger gären lässt, wirkt der Wasserkefir nicht abführend, sondern stuhlregulierend und leicht stopfend. Das wäre ja ideal, dachte ich mir. Ich erinnere mich an die gute Wirkung auf den Crohn. Der Geschmack erinnert ein wenig an Limonade oder Bitter Lemon. Irgendwann kam mir die Lust am ständigen Ansetzen abhanden und so verlor ich die Japankristalle für einige Jahre wieder aus den Augen. Vor ungefähr zwei Jahren, als ich mich intensiv mit der Erholung meiner Beschwerden befasste, nahm ich den Gesundheitstrunk wieder mit auf in meine Therapie. Dieses Mal mit erstaunlichen Effekten.

Bereits nach kurzer Anwendung, über wenige Tage, bekam ich einen festeren Stuhlgang. Die Darmentzündung nahm ab und ich fühlte mich fitter und lebenslustiger. Die Bakterienkulturen stärkten die guten Darmbakterien und die Darmflora. Ich war total beeindruckt welchen Einfluss die Japankristalle auf mich hatten. So war der Wasserkefir fester und wichtiger Bestandteil meiner Therapie. Bis Mai 2018 gehörte er eindeutig zu meinem täglichen Pflichtprogramm.

Plötzliche Wasserkefir Unverträglichkeit

Als ich dann geschäftlich in Spanien war und ich mich nicht ausreichend mit Cannabis, Wasserkefir und Weihrauch behandeln konnte und sich ein schwacher Krankheitsschub entwickelte, veränderte sich bei mir die Wasserkefir-Verträglichkeit. Ich vermute es liegt am enthaltenen Zucker, der eine Unverträglichkeit auslöst. Wieso kann ich nicht genau sagen. Fakt ist, dass ich das Getränk nicht mehr vertrage und er keine aufbauende Wirkung mehr auf meine Darmgesundheit erzielt.

Fazit:

Wasserkefir hat mir meinen Crohn, durch die entzündungshemmende und stuhlgangformende Wirkung lange spürbar erleichtert. Leider verlor er nach einiger Zeit die Wirkung. Das muss aber nicht bei Jedem so sein. Trotz der Unverträglichkeit, die sich von dem einen auf den anderen Tag entwickelte, würde ich beide Daumen nach oben geben und Patienten, die an Morbus Crohn oder Darmproblemen leiden dazu raten, Wasserkefir auszuprobieren um ein eigenes Fazit ziehen zu können.

Hier nun mein Rezept mir reduziertem Zuckergehalt:

  • 1,5 Liter Wasser
  • mindestens 100g Japankristalle
  • 2-3 Esslöffel Kokosblütenzucker
  • 20-50g Bio Trockenfrüchte: z.B Feigen und Crannberrys
  • 1/2 Bio Zitrone

Zuerst das Wasser mit dem Zucker ins Ansatzglas und umrühren, sodass der Kokosblütenzucker sich auflöst. Zitrone reinigen und mit den Trockenfrüchten und dem Kefirpilz dazugeben.

Bei Verstopfung 24h und bei Durchfall 48h stehen lassen. Während der Gärung bildet sich auf natürliche Weise Kohlensäure.

Nach der Gärung die Limonade in Glasflaschen abfüllen. Zuletzt den Kefir reinigen und erneut ansetzen.

Wichtig: Japankristalle hassen Metall und Chemie.

Die Reinigung erfolgt also lediglich mit Wasser und einem Sieb aus Plastik.

Du möchtest weitere entzündungshemmende Rezepte für den Darm? Probier es mal mit meiner Möhrensuppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü